Cloud-CMS: keine Installation, kein Investment, kein Stress

Unternehmen ganz ohne Cloud-Komponenten wird es im Jahr 2020 genau so selten geben, wie heute Unternehmen mit einer „No-Internet“-Strategie, prognostizierte das Analystenhaus Gartner jüngst. Das kommt nicht überraschend. Im Vergleich ist die traditionelle Nutzung von On-Premises-Lösungen teuer und langsam. Cloudbasierte Geschäftssoftware besticht dagegen vor allem durch eins: reduzierte, planbare Kosten und Aufwände. Eine teure eigene IT-Infrastruktur wird obsolet. Anwender zahlen nur für die tatsächlich genutzten Ressourcen und Kapazitäten. Zugleich ist ein schnelles Go-to-Market garantiert. Unternehmen profitieren von kurzen Anlaufzeiten und sind im digitalen Zeitalter bei sämtlichen Marketing-Vorhaben besonders agil und flexibel. Das macht Cloud-Modelle auch für den Betrieb von Content-Management-Lösungen so interessant.

Wann und warum Unternehmen ein CMS aus der Cloud als Alternative zur On-Premises-Installation in Betracht ziehen sollten, beleuchten die folgenden sieben Punkte.

Mieten statt kaufen: Für wen lohnt sich Content Management aus der Cloud?

  1. Niedrige Kosten bei maximaler Planungssicherheit: Ein Cloud-CMS empfiehlt sich dann besonders, wenn Investitionen und damit einhergehende Belastungen vermieden werden sollen. Statt einmalig in den Lizenzkauf und jährlich in Wartung zu investieren, bleiben Unternehmen durch die überschaubaren monatlichen Raten und die optimal planbaren operativen Kosten der Cloud-Lösung stets liquide. Sie nutzen und zahlen nur die Services, die Sie tatsächlich benötigen.
  2. Schnelle Time-to-Market: Für einen Produktlaunch, die Weihnachtskampagne oder eine Rabattaktion muss eine Microsite kurzfristig an den Start gehen? Digitale Kampagnen und kleinere Projekte können in der Cloud viel schneller umgesetzt werden. Das Set-up ist schnell „as-a-Service“ verfügbar, ohne dass erst aufwändig ein Projekt oder Server vor Ort installiert und in die Infrastruktur integriert werden muss.
  3. Pole-Position im digitalen Rennen: Mit Content Management aus der Cloud reagieren Unternehmen flexibel und schnell auf die Herausforderungen der digitalen Transformation. Sie greifen bedarfsgerecht auf umfangreiche CMS-Funktionen zu und können agiler neue Anforderungen umsetzen.
  4. Größtmögliche Flexibilität: Ihr Geschäft unterliegt wechselnden Nachfragen, saison- oder ereignisbedingt? Dann erhalten Sie mit Content Management aus der Cloud für sämtliche Projektanforderungen eine leistungsstarke Lösung, die sich variabel einsetzen lässt.
  5. Reduzierter IT-Aufwand: Unternehmen machen mit einem Cloud-CMS die wachsende Komplexität ihrer IT-Infrastruktur einfacher beherrschbar, ohne IT-Ressourcen zu binden – teure Hardware, Wartung, Support, Updates usw. entfallen genauso wie die Schulung der IT-Mitarbeiter, die bei einem On-Premises-Betrieb das Know-how dafür aufbauen müssten. Der Software-Anbieter oder Cloud-Hosting-Partner schnürt bei Bedarf ein Rundum-Sorglos-Paket, damit Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können.
  6. Hybrid Cloud-Support: Ihr Online-Shop, das CRM und viele Ihrer Marketing-Tools sind Software-as-a-Service-Lösungen oder Webanwendungen wie Demandware Commerce, Salesforce, Eloqua, Pardot, Canto, Celum, MovingImage24, Youtube, Google Analytics, Office-Anwendungen, Collaboration-Plattformen? Dann fügt sich ein cloudbasiertes CMS nahtlos in Ihre vorhandene Cloud-Strategie ein. Aber noch wichtiger: Auch Ihre On-Premises-Installationen werden nicht obsolet. Mit dem Cloud-CMS können Sie die vorhandenen Systeme integrieren und auf die Inhalte zugreifen – eine hybride Infrastruktur, die Cloud und On-Premises verbindet, ist für viele Anforderungen eine optimale Lösung, die getätigte Investitionen schützt und vorhandenen Content weiter nutzbar macht.
  7. Für mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit: Sie haben Bedenken in puncto Datensicherheit? Für Content Management aus der Cloud gilt wie für andere Cloud-Software auch: Sicherheit wird groß geschrieben. Die Rechenzentren der Softwareanbieter und Hoster sorgen so nicht nur für höchste Stabilität, Performanz, Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit sondern auch für die Einhaltung von Compliance- und Datenschutzanforderungen.

Fazit: Langfristige Kostenkontrolle, Schonung von IT-Ressourcen, Flexibilität und Agilität für das digitale Marketing – mit Content Management aus der Cloud schaffen Sie beste Voraussetzungen für weltweiten unternehmerischen Erfolg. Es ist höchste Zeit, die Skepis abzulegen und sich mit Cloud-Alternativen zu befassen, um die Vorteile für die IT, das Marketing sowie das eigene digitale Transformationspotenzial im Unternehmen zu nutzen.

Wie viel Cloud darf es für Sie sein?

Das mehrstufige FirstSpirit Cloud-Angebot bietet Unternehmen variable Möglichkeiten, vom Subscription-Modell bis zu Software-as-a-Service. Hier erfahren Sie mehr!