Case Study KWS SAAT: Kundenbindung mit digitalen Services steigern

Landwirtschaft ist ohne digitale Unterstützung heute kaum noch vorstellbar. Landwirtschaftliche Betriebe sind wie moderne Fabriken. Mit Hilfe von Tools sowie Wetter-, Boden- und weiteren Daten analysieren und steuern Landwirte den Erfolg ihrer Felder. Sie gehören mit ihrer langjährigen Erfahrung und der starken Erfolgsabhängigkeit zu den anspruchsvollsten Zielgruppen für digitale Lösungen.

Die KWS SAAT SE ist als eines der Top 5 Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit eng mit Landwirten und landwirtschaftlichen Händlern vernetzt. Die knapp 5.000 Mitarbeiter sind in 70 Ländern aktiv. Digitale Services gehören entsprechend zu den wichtigsten Kundenbindungsmaßnahmen und den USPs des Unternehmens aus dem niedersächsischen Einbeck. Mit der FirstSpirit DXP wurden die User Experience der internationalen KWS-Websites und der Beratungsplattform „CULTIVENT” optimiert sowie die Usability für die Redakteure erhöht und die IT-Sicherheit verbessert.

„CULTIVENT ist eine strategisch wichtige Plattform mit zahlreichen kostenlosen Premiumdiensten, mit der wir uns vom Wettbewerb abgrenzen. Mit FirstSpirit können wir CULTIVENT sehr einfach erweitern und attraktiv für unsere Kunden gestalten. Die Landwirte finden schnell die gesuchte Lösung und haben dadurch optimale Unterstützung bei der Maximierung ihrer Erträge“, so Nils Busse, Head of Global Customer Services, KWS SAAT SE.

Die CULTIVENT-Plattform vereint 24 Tools. Beispiele: Der Biogas-Rechner kalkuliert nach Eingabe verschiedener Parameter den Stromerlös und Methanertrag für Mais, Zuckerrüben und Roggen in der Biogasanlage. Ein anderes Tool prognostiziert satellitenunterstützt den Aufgang der Maissaat. Mit der Schädlings-App wiederum können die Landwirte die Blätter ihrer Rübenpflanzen mit dem Smartphone fotografieren und herausfinden, welcher Schädling gerade das Blatt zerfrisst.

KWS nutzt die über CULTIVENT anonymisiert erhobenen Informationen, um aktiv Warnungen und Empfehlungen auszusprechen. Ist in einer Region beispielsweise ein Schädling aufgetreten, so werden die umliegenden Bauern per E-Mail darüber informiert.

Bei CULTIVENT wurden die verschiedenen Tools mit dem CRM, der DAM-Lösung CELUM, verschiedenen Wetter- und Kartendiensten, der von KWS selbstentwickelten Produktdatenbank und weiteren Systemen und Datenquellen zu einem nahtlosen Ganzen verbunden. Im Beispiel des Schädlingsbefalls gibt es einen Abgleich zwischen FirstSpirit, dem CRM und der Salesforce Marketing Cloud – an dessen Ende automatisierte E-Mails an die betroffenen Landwirte versendet werden. So trägt die FirstSpirit Landschaft nicht nur webbasiert über CULTIVENT, sondern über verschiedene Kanäle zu einer Steigerung der Kundenbindung bei. Rund 25.000 Landwirte nutzen die mit FirstSpirit umgesetzten Informationen, Services und Tools täglich für Smart Farming und die Steigerung ihrer Erträge.

„Dank FirstSpirit wissen wir schon heute viel über unsere Kunden und können ihnen dadurch ein immer besserer Partner sein. Mit FirstSpirit Intelligent Content Engine könnten wir das Data-Mining zukünftig auf die nächste Stufe heben und unsere Kunden über Echtzeit-Personalisierung noch aktuellere, relevantere Informationen und Empfehlungen liefern. CULTIVENT wird in Zukunft immer wichtiger werden und mit FirstSpirit haben wir eine leistungsfähige Plattform, um dies zu realisieren.“

Ausblick: Die Landwirtschaft und ihre Partner bereiten sich mit ihren digitalen Lösungen schon auf den nächsten Schritt der Digitalisierung vor: Ähnlich wie mit Industrie 4.0-Initiativen wird es auch zu einer Digitalisierung und Vernetzung der gesamten Wertschöpfungskette in der Landwirtschaft kommen. Es ist absehbar, dass Daten und Prozesse vom Landwirt und seinen wichtigen Partnern wie Düngemittel- und Pflanzenschutzlieferanten über die Logistik bis zum Endabnehmer verbunden werden. Und eine nahtlose IT spielt hierbei die maßgebliche Rolle für den Erfolg.