AppCenter

Das AppCenter bietet eine universelle Möglichkeit zur schnellen und einfachen Einbindung praktisch jeder beliebigen (Web-)Anwendung in das FirstSpirit™ CMS.

Optimierung der Arbeitsprozesse von Redakteuren

Mit der Entwicklung des AppCenters erweitert e-Spirit den in der Branche vorherrschenden Fokus vom Frontend und den Endanwendern hin zum Backend und zur Optimierung der alltäglichen Arbeitsprozesse der Redakteure. Dieser neue Ansatz ermöglicht messbare Effizienzsteigerungen durch einfachere, schnellere Redaktionsprozesse und eine bessere Usability. Redakteure können nun mit ihren Lieblings(web)anwendungen in der vertrauten Optik und Funktionalität direkt in der CMS-Redaktionsoberfläche arbeiten, ohne FirstSpirit verlassen zu müssen.


Für Redakteure ergibt sich ein ganz neues Nutzungserlebnis, denn um Inhalte aus anderen Anwendungen heraus in das CMS zu übertragen oder Informationen zu recherchieren, müssen sie nicht mehr umständlich zwischen vielen verschiedenen, bisher separat eingesetzten Programmen hin und her wechseln. Daten aus den angebundenen Anwendungen können direkt im CMS angezeigt, übernommen, redaktionell weiterverarbeitet und dann auf der eigenen Webseite, im Intranet und beliebigen weiteren Kanälen veröffentlicht werden. Texte, Bilder, Audio- und Videodateien, Straßenkarten, Produktinformationen usw. lassen sich somit, unabhängig von der Quelle, ohne Medienbruch komfortabel in der FirstSpirit-Redaktionsoberfläche bearbeiten.

Image
Praktisch jede Anwendung kann mit dem AppCenter ins FirstSpirit CMS integriert werden

Vorteile des FirstSpirit AppCenters:

  • Best-of-Breed-Ansatz: Integration bereits erfolgreich etablierter Web- und Desktop-Anwendungen ins CMS
  • Usability und Akzeptanz: Anwender müssen nicht mehr umständlich zwischen verschiedenen Programmen wechseln, sondern können alle Anwendungen mit den gewohnten Funktionalitäten in einer zentralen Redaktionsoberfläche nutzen
  • Kostenreduktion: Ersparnisse durch geringe Schulungs-, Anpassungs-, Wartungs- und Administrationsaufwände
  • Enabling: Funktionen, die wegen hoher Kosten oder Hardwareanforderungen inhouse nicht ökonomisch betrieben werden können, lassen sich als Cloud/SaaS-Angebot nutzen (z.B. Video-Infrastruktur)
  • Minimierung projektspezifischer Integrationsaufwände: Einfache Einbindung von externen und internen, kundenspezifischen Anwendungen über die standardisierte AppCenter-API
  • Effiziente Entwicklung: Neue Anwendungen für individuelle Anforderungen können schnell entwickelt und einfach über das AppCenter integriert werden
  • Flexibilität: Clientseitige Integration ermöglicht Anbindung auch von nicht auf Java basierenden Anwendungen, z.B. Flash/Air oder .NET

Beispiele für ins AppCenter integrierbare Webapplikationen

  • Bildersuche in Bilddatenbanken (z.B. iStockphoto, flickr, Fotolia, Pixelio, etc.)
  • Bildbearbeitung (z.B. Picnik, Pixlr, etc.)
  • Onlinevideotechnologie (MovingIMAGE24)
  • Geolocation (Kartendarstellung und Routenplaner, z.B. Google Maps/Earth)
  • Webanalyse (z.B. Google Analytics, etracker, Webtrekk, etc.)
  • Office-Dokumente zur gemeinsamen Bearbeitung (z.B. Google Docs, Google Chart Tools)
  • Recommendation Engines (z.B. Baynote)
  • Social-Web-Analyse (z.B. Radian6)
  • Suchmaschinenoptimierung (z.B. SEOlytics, Sistrix, etc.)
  • Ansprechpartner-Suche (z.B. in Salesforce)
  • Emaildienste (z.B. Universal Messenger, inxmail, etc.)
  • Übersetzung (z.B. Trados, across, etc.)
  • Online-Datenbanken/Enzyklopädien für Recherchen (z.B. Wikipedia)
  • ...und welche App darf es für Sie sein?