CorporateContent

Mit CorporateContent stellt FirstSpirit™ ein Modul zur Verfügung, das es erlaubt, Vorlagen und Inhalte an zentraler Stelle zu pflegen und per Mausklick an alle angebundenen Projekte zu verteilen.

Die Lösung für den großen Wurf

Mit CorporateContent ist es möglich, dedizierte Inhaltsbereiche in einem Master-Projekt zusammenzufassen und für andere Projekte in Form eines Abonnements zur Verfügung zu stellen. Dabei werden Abhängigkeiten zu Medien und Referenzen auf andere Seiten automatisch aufgelöst, so dass ein auf diese Weise geschnürtes „Paket“ in sich abgeschlossen ist und vom Zielprojekt ohne Probleme in die bestehenden Strukturen integriert werden kann. Für die Redakteure entfällt das manuelle Kopieren von Inhalten und Vorlagen, was nicht nur den redaktionellen und administrativen Aufwand reduziert, sondern auch die Fehleranfälligkeit eines solchen Prozesses minimiert.


CorporateContent dient auch dem Übertragen von Inhalten und Vorlagen zwischen verschiedenen Umgebungen (z.B. dem Transport von Vorlagen vom Entwicklungssystem auf das Produktivsystem). Diese Aktualisierungen können sowohl manuell als auch automatisiert über die FirstSpirit API gesteuert werden.


Mögliche Anwendungsszenarien

  • die Realisierung eines siteübergreifenden, einheitlichen Corporate Designs,
  • die zentrale Verwaltung von Inhalten, die in mehreren Projekten genutzt werden,
  • die Wiederverwendbarkeit von Applikationen für Produkt- oder Mikrosites,
  • das Aufsetzen von Entwicklungsumgebungen,
  • Transport von Inhalten und Vorlagen zwischen den Systemlandschaften
  • das gemeinsame Nutzen von Projektinhalten in Inter- / Extra- und Intranet u.v.m.

Vorteile

Die Vorteile, die sich aus dem Einsatz der Paketverwaltung ergeben, sind vielfältig. Siteübergreifend sind für Ihre einzelnen Themenkomplexe immer die Redakteure verantwortlich, die den tiefsten Einblick und das größte Know-how haben. Qualitätsmanagement und Inhaltskontrolle werden zentralisiert und sind zu einem Bruchteil des Aufwands zu erreichen, den Sie in einer klassisch-dezentralen Struktur aufbringen müssten.


Sie haben die volle Kontrolle über die Inhalte Ihrer Landesauftritte, ohne den leitenden IT-Beauftragen vor Ort zu entmündigen. Der ausgefeilte Abomechanismus des CorporateContent-Moduls erlaubt eine individuelle Verwertung der angelieferten Informationen. So hat der verantwortliche Redakteur je nach Einstellung die Möglichkeit, im Zielprojekt nur Teilinhalte von Paketen zu abonnieren, die abonnierten Inhalte zu bearbeiten und um eigene Inhalte zu ergänzen. Zusätzlich lassen sich die Abonnements mit Arbeitsabläufen verknüpfen, was eine kontrollierte Freigabe der abonnierten Inhalte auch projektübergreifend ermöglicht.


Für den Projektadministrator bietet CorporateContent eine weitreichende Überwachungsmöglichkeit. Bei jedem Abolauf werden ausführliche Protokolldateien erstellt, aus denen explizit hervorgeht, welche Änderungen im Zielprojekt vorgenommen wurden. Änderungen an der Website werden so transparent und nachvollziehbar.

Teamplayer

Der Einsatz von CorporateContent empfiehlt sich bereits in kleinen Szenarien ab zwei gleichartigen Projekten oder bei getrennten Entwicklungs- und Produktivsystemen. Ihre volle Stärke spielt die Paketverwaltung vor allem in Kombination mit CorporateMedia aus.