CorporateMedia

CorporateMedia hilft Unternehmen mit sehr großen Medien-Repositories. Es ermöglicht die zentrale Verwaltung und effiziente Wiederverwendung von Medien in Multiprojektszenarien.

Zentrale Medien-Verwaltung in Multiprojektszenarien

Die zentrale Verwaltung von Medien, die innerhalb eines FirstSpirit™-Projekts bereits im Standard ein wesentliches Merkmal der Architektur darstellt, wird in bestimmten Szenarien auch projektübergreifen gewünscht - zum Beispiel bei der Gestaltung von Länderwebsites oder getrennten Internet-/Intranet-Auftritten.


Um dieser Anforderung möglichst flexibel gerecht zu werden, bietet das FirstSpirit™-Modul CorporateMedia entsprechende Möglichkeiten, auch große Datenmengen wie Grafiken, Videos, Dokumente, über Projektgrenzen hinweg individuell anzubinden.


Die Vorzüge von CorporateMedia im Überblick

  • Kein zusätzlicher Speicherbedarf für Medien bei projektübergreifender Wiederverwendung.
  • Zentrale Aktualisierung und Verwaltung aller Medien.
  • Kürzere Generierungszeiten in den angebundenen Projekten.
Image
Projekte A, B und C im exemplarischen Aufbau

Das Szenario

In einem zentralen FirstSpirit™ Projekt (A) werden alle Medien, die projektübergreifend zur Verfügung gestellt werden sollen, in der lokalen Medien-Verwaltung strukturiert abgelegt. Um nun von anderen Projekten (B und C) auf diese Medien zugreifen zu können, werden diese mit dem zentralen Projekt (A) verbunden.


Dem Redakteur bietet sich nun die Möglichkeit, neben seinen lokalen Medien auch Objekte aus dem zentralen Pool auszuwählen und zu referenzieren. Darüberhinaus könnte er sogar berechtigt werden, eigene Medien in den Pool hochzuladen.


Durch eine flexible Konfiguration lassen sich die einzelnen Möglichkeiten des Redakteurs individuell pro Eingabekomponente definieren. Somit wäre es beispielsweise denkbar, in einer bestimmten Bildauswahlkomponente ausschließlich den CorporateMedia-Pool zur Auswahl zu stellen, während an anderer Stelle in den Vorlagen sowohl auf lokale als auch auf zentrale Medien zugegriffen werden kann.


Sollte die Anforderung bestehen, könnte man auf eine lokale Medien-Verwaltung sogar komplett verzichten (Projekt C).

Image
Bildauswahl: Zugriff auf die Medien-Verwaltung (lokal und remote)

Duch die projektübergreifende Referenzierung der globalen Medien wird eine redundante Datenhaltung vermieden. Das Corporate "Remote Medium" existiert somit physikalisch nur in einem zentralen Projekt, was besonders bei großen Datenmengen einen ganz klaren Vorteil hinsichtlich des benötigten Speicherplatzes mit sich bringt - sowohl auf Seiten des FirstSpirit-Servers als auch auf den Webservern des Produkiv-Systems. Die Medien werden auch hier lediglich referenziert und nicht kopiert.

Anwendungsbeispiele

  • Globales Bildmaterial
  • Video-Datenbank (MPEG, AVI, FLV)
  • Bibliothek (PDF, Word-Dokumente)

Im Verbindung mit den hier beschriebenen Vorzügen einer zentralen Datenhaltung ist auch der Einsatz des FirstSpirit-Moduls CorporateContent interessant, mit der eine projektübergreifende Verteilung von Inhalten, Medien und Strukturen allen Spielraum für komplexe Multiprojektszenarien bietet.