Deployment Automation

Mit dem Modul Deployment Automation lassen sich viele zeitaufwändige Deployment-Schritte in FirstSpirit vollständig automatisieren. Über die mitgelieferte Kommandozeilenanwendung lassen sich viele Deployment-Tasks für FirstSpirit sowohl einzeln ausführen als auch mithilfe der „Chaining"-Funktion miteinander verketten, so dass eine Vollautomatisierung ohne jegliches Zutun erreicht werden kann. Diese Automatisierung reduziert nicht nur die Laufzeiten des Deployments erheblich, sondern verringert auch die Fehlerhäufigkeit während der Durchführung der Deployments.

Image
Prozess

Deployment Automation bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

Die Integration des von der Novomind AG entwickelten Moduls in FirstSpirit erweitert das CMS um mächtige Funktionen, die bisher beim Kunden von der Betriebs- oder Systemadministration aufwändig von Hand durchgeführt werden mussten:


  • Automatisieren Sie Ihre Deployments zwischen Development-, Test- und Produktionsumgebung und nutzen Sie Ihre Ressourcen effizienter und kostensparender.
  • Reduzieren Sie das Risiko des Deployments auf ein Minimum – mit Deployment Automation gestartete Rollouts arbeiten sicher, korrekt und höchst zuverlässig.
  • Beschleunigen Sie die Durchlaufzeiten Ihrer Deployments um bis zu 500 Prozent. Die automatisierte Durchführung des Deployments erübrigt manuelle Arbeitsschritte komplett und benötigt keine Beaufsichtigung.
  • Durch den modularen Aufbau der Anwendung ist kein weiteres Customizing notwendig. Justieren Sie das Deployment nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen nach dem Baukastenprinzip.
  • "Configure and forget" – Konfigurieren Sie sich Ihr Standard-Deployment nur einmal und verwenden Sie die Einstellungen per Knopfdruck erneut.
  • Nutzen Sie Deployment Automation zusätzlich als Entwicklungswerkzeug und verwenden Sie alle Funktionen in Ihrer Entwicklungsumgebung (z.B. Eclipse, NetBeans)

Was ist ein Deployment?

Ein FirstSpirit CMS-Deployment stellt ein Paket dar, das neue oder geänderte Funktionen, Vorlagen und Inhalte enthält. Dieses Paket wird üblicherweise von einer Marketingagentur, einem Software-Dienstleister oder anderen Drittanbietern zur Verfügung gestellt und muss nach der Anlieferung im FirstSpirit-Zielsystem installiert werden. Standardmäßig ist diese Prozedur sehr technisch, erfordert Sachkenntnis und Erfahrung. Zusätzlich nimmt das Deployment, je nach Größe des angelieferten Pakets, ca. 2-4 Stunden Zeit in Anspruch. Das Deployment umfasst viele Einzelschritte, die jeweils händisch nacheinander durchgeführt werden müssen. Dieser Prozess ist nicht nur aufwändig, sondern birgt auch ein erhöhtes Fehlerpotential. Einmal falsch geklickt oder ein vergessener Schritt führt unter Umständen zu einer fehlgeschlagenen Installation des Pakets.

Hier setzt das FirstSpirit-Modul Deployment Automation an. Durch die automatische Durchführung der Deployment-Einzelschritte ist gewährleistet, dass das Deployment korrekt, sicher und schnell ausgeführt wird – ohne dass der Ausführende über tiefreichende Erfahrung im Umgang mit FirstSpirit verfügen muss, Basiswissen reicht aus. Darüber hinaus wird die Installation eines Deployment-Pakets mithilfe von Deployment Automation erheblich schneller ausgeführt, als es per Hand möglich wäre. So dauert ein Deployment, das beispielsweise manuell in 4 Stunden ausgeführt wird, mit Deployment Automation lediglich noch 45 Minuten. Hinzu kommt der Vorteil, dass keinerlei manuell auszuführende Schritte mehr notwendig sind und die Installation komplett unbeaufsichtigt erfolgen kann.

Gesamter Funktionsumfang

Project Backup/Restore

• Erstellen von Projektsicherungen (Backup)

• Importieren von vorhandenen Projektsicherungen (Restore)

Maintenance Mode

• Einleiten des Maintenance Mode mit gegebener User-Benachrichtigung und

voraussichtlicher Dauer

• Beenden des Maintenance Mode

Close Sessions

• Beenden aktiver Sessions auf dem Server außer der eigenen

• ServerMonitoring Sessions sowie Dummy Sessions werden nicht beendet

Content-Transport

• Content-Transport zusammenstellen und herunterladen

• Content-Transport auf Projekten installieren

CorporateContent

• Erstellen und Löschen von CorporateContent-Paketen

• Hinzufügen von Templates und Medien, die noch keinem CorporateContent-Paket angehören (z.B. neue Objekte)

• Blacklist- und Whitelist-Funktion schränken die hinzuzufügende Elementmenge ein

• Erstellen und Veröffentlichen einer neuen CorporateContent-Version zu den Slave-Projekten

Rearrange Structure

• Eine veränderte TemplateStore-Baumstruktur des CC Master auf Slave-Projekten übernehmen (Synchronisieren des CC Master mit den Slave-Projekten)

Modulinstallation

• Ein oder mehrere Module auf dem Server installieren

Module configurator

• Verschieben von Modul-Konfigurationsdateien auf den Server

Restart server

• Neustart des Servers nach X Sekunden Wartezeit oder unmittelbar

• Versenden einer Warnnachricht an alle eingeloggten Benutzer

• Warten auf Server-Bootup

Release stores

• Wahlweise Freigabe eines bestimmten Elements, eines Teilbaums, eines ganzen Stores oder aller Stores gleichzeitig


Deployment Automation im Video