Workflow Framework

Das Workflow Framework stellt ein generisches Set von Workflows und Deployment-Funktionen bereit, das Standardanforderungen an die Freigabe und Publikation von Content-Änderungen unkompliziert und direkt zur Verfügung stellt.

Effiziente Lösung zur Optimierung von Freigabe- und Veröffentlichungsprozessen in FirstSpirit

Mehr-Augen-Prinzipien, zeitgesteuerte oder priorisierte Publikation und automatische Aktualisierung geänderter Seiten – die Anforderungen an einen effizienten Freigabe- und Veröffentlichungsprozess von Inhalten in FirstSpirit sind in vielen Projekten ähnlich. Mithilfe des Moduls Workflow Framework müssen Lösungen dafür nicht mehr individuell in das CMS-Projekt integriert werden.

Vorteile des Moduls

Workflow Framework erfüllt alle typischen Anforderungen von Redakteuren an den Veröffentlichungsprozess in FirstSpirit. Über eine automatische Abhängigkeitsberechnung werden alle von Änderungen betroffenen Seiten, Menüs oder Medien nach Freigabe des Redakteurs aktualisiert. Das gilt sowohl für die Arbeiten mit Datensätzen und Remote-Projekten als auch für das Löschen von Inhalten, das ebenfalls direkt zur Entfernung der betroffenen Seiten oder Medien führt.

Mithilfe des Frameworks werden alle Grundfunktionen für Workflows und das Deployment mitgeliefert, so dass diese Prozesse nicht mehr aufwändig und projektindividuell neu aufgebaut werden müssen. Die Arbeit im Projekt konzentriert sich auf die Konfiguration der Workflows, die Abbildung der Deloyment-Strategie mit den Funktionen des Frameworks sowie die Umsetzung der fachlichen Besonderheiten über die Schnittstellen des Frameworks. Die Aufwände für die Umsetzung werden dadurch drastisch reduziert.

Image

Anwendungsbeispiele

Workflow Framework ist insbesondere im Hinblick auf die folgenden Herausforderungen optimal einsetzbar:

  • bei größeren Websites, bei denen Voll-Deployments zur Konsistenzsicherung und zum Löschen von Inhalten nicht leistungsstark genug sind, lassen sich schlankere und spezifische Deployment-Prozesse realisieren.
  • für die zeitnahe Publikation von Änderungen auf Websites: Mit den Teil-Deployments, die automatisch die zu generierenden Seiten berechnen, sind performante Aktualisierungen der Inhalte möglich.
  • bei fachlichen Abhängigkeiten von Objekten, die bei Freigaben, beim Löschen und bei der Publikation berücksichtigt werden müssen.

Funktionsübersicht

Das Modul Workflow Framework bietet umfangreiche Funktionen für die Realisierung von Workflows und Deployment-Strategien.

Workflow-Funktionen:

  • Freigabe-Workflow für direkte Freigabe und Mehraugen-Prinzip
  • Lösch-Workflow für das Löschen von Seiten, Strukturen, Medien und Datensätzen
  • Vorbedingungsprüfungen zur Sicherstellung der Konsistenz der Inhalte (z.B. Status referenzierter Bilder in einer Seite)
  • Schnittstelle für die Implementierung eigener fachlicher und technischer Vorbedingungen
  • Convenience-Funktionen für die Freigabe abhängiger Objekte, z.B. Freigabe eines neuen Menüpunktes mit Menüordner, Seitenreferenz und Seite
  • Zeitgesteuerte Freigaben
  • Berücksichtigung von Remote-Projekten

Deployment-Funktionen:

  • Deployment-Queue als Schnittstelle zu den Workflows
  • Vordefinierte Voll-Deployment- und Teil-Deployment-Aufträge
  • Optimierte rsync-Tasks für die Dateiübertragung mit Löschen von Dateien
  • Abhängigkeitsberechnung in der Generierung, d.h. es werden genau die Seiten neu generiert, die von Änderungen betroffen sind
  • Zeitgesteuertes und prioritätsgesteuertes Deployment